Aktuelles

Bericht zum Rundgang durch Haindorf am 8. August 2011

„Bavariahaindorf-1n Walking – die boarische Rundreis" unter diesem Oberbegriff laufen eine Reihe von Gästeführungen, die Aschauer Bauers- und Landfrauen seit etlichen Jahren im Sommer in Aschau und Sachrang durchführen. Der Heimat- und Geschichtsverein hat in den letzten Jahren jeweils eine der Führungen besucht und so führte der Auguststammtisch 2011 in den Ortsteil Haindorf.

Hier veranstaltet Monika Schmid eine Haus- und Hofführung von ihrem heimatlichen Ledererhof aus. Ein geschichtlicher Überblick über die Entwicklung des Ortsteils und des Hofes führt ins Thema ein. Ein Gang durch das Erdgeschoß des Hauses gab ein Gefühl für die Baugestalt der sogenannten „IthakerHöfe", die das haindorf-2geschützte Ensemble von Haindorf prägen. Monika Schmid gab Einblicke in die landwirtschaftlichen Tätigkeiten auf dem Hof und die Veränderungen, die diese erfahren haben. So wird der Ledererhof heute biologisch bewirtschaftet. Ein kleiner Gang durch Haindorf führte zum wichtigsten Gebäude des Ortsteils, der Kinderklinik. Diese Institution prägt seit fast hundert Jahren nicht nur Haindorf, sondern das ganze Aschau. Heute ist sie der größte Arbeitgeber des Ortes. Die Bauernfamilien von Haindorf lieferten früher auch Lebensmittel und konnten bis heute durch Zimmervermietung an Eltern und Besucher der Patienten einen Teil des Lebensunterhalts erlösen.

Bei der Rückkehr zum Hof erwartete Besucher ein kleines Buffet mit Milch, selbstgebackenem Brot und Schmalzgebackenem. Nach zwei erlebnisreichen Stunden schieden die zahlreich erschienenen Teilnehmer der „Rundreis" mit neuen Einblicken gesättigt und zufrieden.