Aktuelles

Jahresversammlung 2013

21. Januar 2013, 19:00 bis 21:00

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Totengedenken
2. Das Vereinsjahr 2012
3. Veranstaltungen 2013
4. Rückblick auf die Veranstaltungen 2012
5. Bericht des Schatzmeisters
6. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahlen
8. Sonstige Wünsche und Anträge
9. Vortrag von Frau Dr. Cordula Zanier über das Buch „Vor- und Frühgeschichte im Priental"

1. Der 1. Vorsitzende Herr Dr. Feldmann begrüßte die erschienen 70 Mitglieder im Saal des "Chalet", der dankenswerterweise wieder zur Verfügung gestellt wurde, und insbesondere den 1. Bürgermeister Werner Weyerer, den Ehrenvorstand Hans Rucker, die erschienenen Vereinsvorstände, die Gemeinderatsmitglieder und Herrn Rehberg, der wie jedes Jahr für die Berichterstattung in der örtlichen Presse sorgen wird.

Herr Dr. Feldmann führte aus, dass die Mitgliederstand bei ca. 530 Mitgliedern stagniert, und die Austritte jeweils durch Neueintritte immer wieder wettgemacht werden. Er bat in diesem Zusammenhang um etwas Werbung, auch im Kreise der eigenen Familie, indem z. B. Ehepartner beim Verein beitreten sollten. Im Lauf des letzten Jahres sind sieben Mitglieder des HGV gestorben, und Dr. Feldmann bat die Anwesenden sich zur Ehre der Verstorbenen von den Plätzen zu erheben.

2. In seinem Bericht über das Vereinsjahr 2012 hob Herr Dr. Feldmann folgendes hervor:

  • Anläßlich der Namensgebung für die Grundschule ("Preysingschule") wurde eine Abordnung von Lehrerern, Schülern und des HGV auf Schloss Kronwinkl, dem Familiensitz der Preysings, eingeladen. Die Gräfin führte uns persönlich durch ihr Schloss und bewirtete die Delegation mit Kaffee und Kuchen.
  • Die derzeitigen Verhandlungen über die Abmietung weiterer Teile der Ringburg sind erfolgversprechend, ein positiver Bescheid der BImA liegt vor, es sind jedoch noch viele Detailfragen zu klären.
  • Die Restaurierung des Laubensaals ist beendet, inzwischen hat eine erste Nutzung als Trauungs-Raum stattgefunden.
  • Der Technikraum neben dem Burgladerl stand 2012 kurzfristig nicht mehr zur Verfügung. Als Ersatz wurde eine Holzhütte als Unterstellraum und eine Zelt-überdachung nach Genehmigung durch den Denkmalschutz gebaut.
  • Der Hl. Nepomuk am Hammerbach ist durch Wind und Wetter arg in Mitleidenschaft gezogen. Der HGV wird sich um die Restaurierung kümmern. Spenden sind willkommen.
  • Auf Anregung des HGV wurde die Geschichte der prähistorischen der Funde in Höhenberg in einem Buch aufgearbeitet: "Vor- und Frühgeschichte im Priental".

3. Herr Dr. Feldmann skizzierte in einem kurzen Überblick die wichtigsten Veranstaltungen des Jahres 2013, darunter das Thema "Salzburg", zu dem wieder Herr Professor Dopsch gewonnen werden konnte.

4. Richard Brandl gab einen Rückblick auf die Veranstaltungen des Jahres 2012, womit wieder einmal die regen Aktivitäten des HGV unter Beweis gestellt wurden.

5. Im Kassenbericht erläuterte Josef Bauer die Einnahmen und Ausgaben des Vereins und kam zu dem positiven Schluss, dass das Vereinsvermögen wieder auf € 9.707,00 zugenommen hat.

6. Die Kassenprüfer Frau Staniszewski Herr Kalckbrenner bescheinigten Herrn Bauer eine "außerordentlich ordentliche" Buchführung, die durch Überprüfung jedes Beleges auch nachgewiesen wurde. Auf Antrag von Herrn Kalckbrenner wurde dem Schatzmeister und dem Vorstand die Entlastung erteilt.

7. Herr Bürgermeister Werner Weyerer stellte sich dankenswerterweise als Wahlleiter zur Verfügung. Vor dem Eintritt in den Wahlvorgang lobte Herr Weyerer den HGV als großen "Aktivposten" im Aschauer und Sachranger Vereinsleben und sicherte noch einmal die größtmögliche Unterstützung der Gemeinde bei allen zukünftigen Plänen bezüglich des Schlosses Hohenaschau zu.

Nach Zustimmung der anwesenden Mitglieder wurden die Vorstandsmitglieder per Akklamation gewählt. Die derzeitige Vorstandschaft stellte sich geschlossen zur Wiederwahl und wurde einstimmig durch Handzeichen gewählt, alle Gewählten nahmen die Wahl an:

1. Vorstand Dr. Ulrich Feldmann
2. Vorstand Wolfgang Bude
Schatzmeister Josef Bauer
Schriftführer Richard Brandl

Die beiden Beisitzerinnen Gisa Obermaier und Heidi Sander schieden auf eigenen Wusch aus der Vorstandschaft des HGV aus. Gisa Obermaier war seit der Gründung vor 28 Jahren Beisitzerin, Frau Heidi Sander seit 9 Jahren.

Herr Georg Antretter stellte sich wieder als Beisitzer zur Verfügung, neu als Beisitzerinnen wurden gewählt:

Frau Christine Pfaffinger. Sie ist derzeit engagiert in "Bauernland und Bauersleut" und nach eigenem Bekunden geschichtlich sehr interessiert.

Frau Ulrike Lauwitz ist federführend bei der Organisation der Kinderführungen "Wilde Ritter, Freche Feen" auf Schloss Hohenaschau, und somit der Geschichte des Ortes und des Schlosses mehr als zugetan.

Die Beisitzer wurden von der Versammlung einstimmig gewählt.

Herr Dr. Feldmann bedankte sich bei den ausscheidenden und den neuen Beisitzerinnen mit einem Blumenstrauß.

Beisitzer
Ausscheidende und neue Beisitzerinnen: Heidi Sander, Gisa Obermaier, Ulrike Lauwitz,
Christine Pfaffinger (v. l. n. r) mit Dr. Feldmann

Als Kassenprüfer stellten sich wieder Frau Staniszewski und Herr Kalckbrenner zur Verfügung. Sie wurden von der Versammlung einstimmig gewählt.

8. Aus dem Kreis der Mitglieder kam die Anregung, ob nicht die Eintritte (speziell z. B. zum Silvesterkonzert) für Jugendliche ermäßigt werden könnten. Herr Dr. Feldmann sagt eine Prüfung im Vorstand zu.

9. Frau Dr. Cordula Nagler-Zanier stellte ihr Buch "Vor- und Frühgeschichte im Priental" vor, das vom Heimat- und Geschichtsverein herausgegeben wurde. Sie bewies anhand der Funde von Sebastian Aringer, dass das Priental schon in der vorgeschichtlichen Zeit ein Zentrum der Metallverarbeitung war, und dass Pankraz v. Freyberg letztlich durch seinen Entschluss, in Aschau die eisenverarbeitende Industrie anzusiedeln lediglich an alte Traditionen angeknüpft hat.