Aktuelles

Vortrag zur Konzeption der Landesausstellung "Wir sind Kaiser"

2014 ElisabethHandleSchubert 3-redÜber die Landesausstellung 2014 in Regensburg

Die beiden benachbarten Geschichtsvereine im Achental und im Priental arbeiten seit Jahren dahingehend gut zusammen, dass sie zur Vorbereitung von Besuchen der jeweiligen bayerischen Landesausstellungen äußerst gut qualifizierte Referenten aus dem Haus der Geschichte zu Einführungsvorträgen in den Chiemgau einladen. Heuer war es der Heimat- und Geschichtsverein Achental e. V. unter seinem 1. Vorsitzenden Dr. Hans J. Grabmüller, der als Referentin die Historikerin Elisabeth Handle-Schubert in Grassau zu Gast hatte.

Vor gut 60 Zuhörerinnen und Zuhörern – davon viele aus Aschau – erläuterte Frau Handle-Schubert in hervorragender Weise die Konzeption, die Aufbauarbeiten und die Durchführung der Landesausstellung 2014: „Ludwig der Bayer – Wir sind Kaiser". Es gelang ihr – und dies war die Meinung aller Anwesenden –, das Europa des 14. Jahrhunderts lebendig werden zu lassen und dabei gleichzeitig einen Blick hinter die Kulissen der Ausstellungsmacher zu erlauben.

Deren Hauptaufgabe war es, die biografischen und zeitgeschichtlichen Faktoren jener Ära räumlich, gegenständlich und optisch gut darzustellen. Frau Handle-Schubert war selbst an diesen Arbeiten beteiligt („Ludwig hat mich drei Jahre lang begleitet.") und konnte daher aus erster Hand berichten. Die Ausstellung realisiert ein mutiges Raumkonzept, das den Aufstieg Ludwigs vom oberbayerischen Regionalfürsten bis hin zum ersten Wittelsbacher auf dem Kaiserthron des Heiligen Römischen Reiches symbolisiert. Zahlreiche Details und audiovisuelle Präsentationen lassen das Mittelalter vor den Augen der Besucher anschaulich erstehen.

Die Referentin erklärte, dass sorgsame, kritische Quellenarbeit zu neuen Ergebnissen geführt und ein realistisches Bild Ludwig des Bayern ergeben habe. Die Neugier der Zuhörer war geweckt, und für einen Ausstellungsbesuch fühlen sie sich nun optimal vorbereitet.

Die beiden aktiven Geschichtsvereine aus dem südlichen Chiemgau werden auch im kommenden Jahr die Landesaustellung begleiten und dann die Zusammenarbeit erweitern auch auf den Heimat- und Kulturverein Frasdorf e. V., wie dessen Vorsitzender Rupert Wörndl versprach. Die Landesaustellung in Ingolstadt 2015 wird sich mit dem Thema „Napoleon und Bayern" befassen. – ug

Mit freundlicher Genehmigung des HGV Achental, Herrn Dr. Grabmüller