Aktuelles

Die Geschichte von Bad Reichenhall

2015-06-25 ReichenhallEtwa 35 Zuhörer fanden sich im katholischen Pfarrheim ein, um den Vortrag von Dr. Johannes Lang über die Geschichte von Bad Reichenhall zu hören.

Es wurde ein Ereignis daraus, ein Kriminalroman hätte nicht spannender erzählt werden können. Bis 1296 war Bad Reichenhall die Salzhauptstadt Europas, war ungeheuer reich und bedeutend, hatte doch das Salz eine Bedeutung, die der des Erdöls von heute nicht nachsteht. 1296 wurde dann die Stadt durch den Salzburger Erzbischof dem Erdboden gleich gemacht und die Salzproduktion nach Hallein verlegt. Es war spannend zu hören, wie Bad Reichenhall sich immer wieder aus Trümmern erhob, um einen Neuanfang zu wagen und wie Phönix aus der Asche sich neu zu behaupten, so auch nach dem verheerenden Brand im frühen 19. Jahrhundert oder auch nach der katastrophalen Herrschaft der Nationsozialisten nach dem 1. Weltkrieg.

Die Geschichte wurde so lebhaft und spannend erzählt, dass man eine Stecknadel hätte fallen gehört, so gebannt waren die Zuhörer. Da dieser Vortrag auch eine Vorbereitung der Exkursion nach Bad Reichenhall am 16.10. war, kann man sich schon auf eine interessante Stadtführung durch Herrn Dr. Lang freuen. Johannes Lang war früher ein Schüler von Prof. Dopsch, ist heute Leiter des Stadtarchivs von Bad Reichenhall, Stadtheimatpfleger und inhaltlich verantwortlich für das neue Stadtmuseum.

Dr. Ulrich Feldmann