Aktuelles

„Aschauer G`schichte(n)“, Neuerscheinung

red aschau rucker hans80 02

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Hans Rucker, Ehrenvorstand des Heimat- und Geschichtsvereins Aschau i.Chiemgau e.V. und 13 Jahre lang dessen Vorsitzender, setzt der Verein seine Broschüren-Edition (DIN-A5) fort.

Rucker 2


Unter dem Titel: „Aschauer G'schichte(n)“ erscheinen dieser Tage die „Erzählungen von Hans Rucker“. Er hat sie im Laufe der Jahre aufgeschrieben, seine Enkelin Zoe brachte sie digital in Form, Enkelin Veronika kümmerte sich um die Fotos, der Heimat- und Geschichtsverein half bei der Überarbeitung und Fertigstellung.

112 Seiten mit 18 Abbildungen sind es geworden. Die Erzählungen handeln überwiegend von selbst Erlebtem, vor allem während der Schulzeit (1943-1954) im II. Weltkrieg und in der Besatzungszeit. Aber auch das Almleben der „Euminga“ von Mannerstätt, „Reisen“ nach Wildbichl und die Zeit zwischen 1933 und 1948 spielen neben anderen Geschichten eine Rolle.

Hans Rucker füllt mit seinen Erzählungen eine Lücke in der jüngeren Heimatgeschichte des Prientales. Ein lesenswertes Büchlein, das der Heimat- und Geschichtsverein gerne mit anderen „Aschauer G'schichte(n)“ fortsetzen wird.

Erhältlich im Schreibwarengeschäft Helmut Pfingstl und im Laden von „Buch & Cafe“ in der Bahnhofstraße Aschau i.Ch. Preis: € 5.-