Schloss Hohenaschau

Fortsetzung der Restaurierung des Laubensaales auf Schloss Hohenaschau

Die Restaurierungsarbeiten an den Wandmalereien im barocken Laubensaal auf Schloss Hohenaschau wurden im September wieder aufgenommen. Nachdem der Heimat- und Geschichtsverein Aschau den ersten Abschnitt (Ostwand, Kosten: 81.000 €) noch vor Beginn der Bayerischen Landesausstellung fertig stellen ließ, ist nun die Gesamtfinanzierung in Höhe von 237.000 € gesichert; d.h. die kostbaren Malereien (römische Stadt-, Palast- und Gartenansichten von 1683) können komplett gesichert werden.

Ab dem 11. Januar 2010 wurden die Arbeiten nach einer Pause fortgesetzt. Der Verein bezahlte am 18.01.2008 39.270,- €, am 30.04.2008 41.505,93 €, am 20.11.2009 16.660,- €, am 16.01.2010 19.040,- €. Das sind bis dato 116.172,93 €

Den barocken Laubensaal können Sie im Rahmen der Führungen durch Schloss Hohenaschau und das Prientalmuseum ab Anfang Mai 2010 bis Mitte Oktober 2010 wieder besichtigen.

Die Führungszeiten ab 04. Mai – Ende Oktober 2010

Dienstag und Donnerstag13:30 Uhr und 15:00 Uhr 
Mittwoch und Freitag10:00 Uhr und 11:30 Uhr
Sonn- und Feiertage13:30 Uhr und 15:00 Uhr

Im Oktober nur noch Mittwoch und Sonntag zu o.a. Zeiten!

Die Bilder finden Sie unter Laubensaal Restaurierung

image Laubensaal, OVB 10.10.2009